Fédération
des Sociétés d'Histoire
et d'Archéologie d'Alsace

Région Grand EST - Alsace Haut-Rhin Bas-Rhin
L'Alsace
Fédération des Sociétés d'Histoire et d'Archéologie d'Alsace

Revue d’Alsace 2011, Résumé des articles

Le vin, l’eau-de-vie et l’Allemagne entre 1871 et 1914

de Jean-Pierre Hirsch

Entre 1871 et 1914, la question des boissons est fortement politisée. Aux nouveaux maîtres, l’opinion protestataire attribue aussi bien la perte de qualité du vin liée aux maladies cryptogamiques, que les falsifications diverses, la multiplication des débits de vin d’Espagne, mais aussi l’extension de la maladie alcoolique, qui ne serait due qu’aux flots de distillats de betterave et de pomme de terre déversés par les grands domaines prussiens. Cependant, ce sont les tardives mesures policières et fiscales du 2e Reich qui permettent de sauver la vigne du phylloxera, d’éliminer les boissons frelatées et de faire reculer l’alcoolisme.

Der Wein, der Branntwein und Deutschland in den Jahren 1871 - 1914

In der Zeitspanne 1871 - 1914 wird die Frage der Getränke in starkem Maße eine politische Angelegenheit. Die protestierende öffentliche Meinung schiebt die Verantwortung für alle negativen Erscheinungen den neuen Herren in die Schuhe: Für die immer schlechtere Qualität des Weines auf Grund einer Pilzkrankheit der Rebstöcke, für verschiedene Fälschungen, für die Zunahme der Zahl der Wirtshäuser, die spanischen Wein ausschenken, für das Ansteigen der Erkrankungen wegen Alkoholmißbrauchs. Ihre Ursache ist angeblich die große Zahl von Branntwein aus Zuckerrüben und Kartoffeln, die von den großen preußischen Domänen unter das Volk gebracht werden. Nicht oder kaum gesehen wird, es sind die späten polizeilichen und fiskalischen Maßnahmen des 2. Reichs, die die Weinstöcke vor der Reblaus schützen, die gepanschten Getränke ausmerzen und den Alkoholmißbrauch zurückgehen lassen.

Wine, spirits and Germany from 1871 to 1914

In that period alcoholic drinks became a political issue. Protest movements accused the new masters of jeopardizing the quality of the wine with the presence of fungal disease, of doctoring drinks, of multiplying cafés serving Spanish wines, but also of spreading alcoholism which was supposed to be caused by the huge amounts of distilled sugar beet or potatoes dealt out by large Prussian vineyard properties. It is however the police and tax legislation voted by the 2nd Reich, although belatedly, that made it possible to eliminate phylloxera, to do away with adulterated drinks and to stave off alcoholism.



Retour à la liste des ouvrages
Mentions légales Plan du site